Damals

Bow-RiderDie Geschichten aus vergangenen Zeiten...



...findet Ihr auf unserer alten Seite.



Anno 1984 tat sich die Idee zu Lüneburger Handwerkerstrasse auf. Ein Mittelalterevent in der Altstadt von Lüneburg. Als stolze Besitzerin einer nagelneuen Singernähmaschine (brauchte ich damals unbedingt, um die geerbten Jeanshosen passend zu machen), stürzte ich mich noch als Teeny mit ins Kostüme entwerfen. Man forschte auf Gemälden und in Büchern. Eine Nähgruppe im Kreis der ALA fand sich zusammen. Das war mein Einstieg in das Hobby Mittelalter.

1986 trieb mich die Lehrzeit aus der (Lüneburger) Heide fort nach Heide (in SH), tief ins Herzen Dithmarschen. Dort wird auf dem größten Marktplatz Deutschlandes alle zwei Jahre der Heider Marktfrieden gefeiert. Nicht die Finger von der Kostümiererei lassen könnend, schneiderte ich schließlich für den Rest meiner inzwischen entstandenen Familie auch Gewandungen. So manches Brautpaar lud uns mit zum Feste (unterm Bauernvolke kennt man sich), so war man mittendrin, welch Glück.

1999 kam Bolera zu mir. Ab da begann der Spaß hoch zu Roß.

2005 bekam ich eine Schnupperstunde im Heider Bogensportclub der Undergrounder geschenkt. Das muß man auch im Galopp machen können und in einer Gruppe macht es doch noch viel mehr Spaß. Und damit waren die Bow Rider geboren.

2012 wandelten sich die Familienbande und eine neue Truppe entstand.

All die vielen Jahre findet Ihr hier:

klick hier und die Zeitreise beginnt!